27 September 2012

Urlaub 2012

Reaktionen: 
Dieses Blog ist ja eigentlich schon so gut wie tot. Zumindest an ungefähr 300 Tagen im Jahr. Aber in schöner Regelmäßigkeit wird es wiederbelebt. Zum einen jedes Jahr zur Eurovisionszeit, zum anderen, wenn ich mal wieder einen größeren Urlaub plane. Und November ist REISEZEIT!

Wie üblich laufen die Planung nie so wie vorgesehen. Letztes Jahr dachte ich noch, es wäre doch eine gute Idee mal mit den Fernreisen auszusetzten, um die Neugier neu zu entfachen. Das ging dann doch schneller als gedacht und ich fing an mich wieder umzusehen. Der große weiße Fleck Afrika sollte in Angriff genommen werden. Da sich die Situation in meinem Traumziel Mali leider in die falsche Richtung entwickelt und die Sicherheitsbedenken sich inzwischen auch auf die Nachbarländer auszuweiten scheinen, musste Westafrika leider gestrichen werden. Der Süden interessiert mich nicht besonders, weil Tiere gucken nicht so mein Fall ist. Also bot sich der Westen an. Äthiopien sollte es werden, trotz der Entführungen in der Danakil-Senke, in die man sowieso noch nie fahren sollte und trotz des Todes des Präsidenten, der die Lage nicht destabilisieren konnte. Allein, die gewählte Rundreise wurde im letzten Moment vom Veranstalter abgesagt, da die Mindestteilnehmerzahl von sage und schreibe 6, in Worten, SECHS, Teilnehmern nicht erreicht wurde. Afrika und ich, das soll einfach nicht sein.

Also wieder planen, wieder Kataloge wälzen, wieder abwägen und Entscheidungen treffen (wo ich das doch so gut kann). Der Zeitdruck erlaubte mir diesmal zum Glück keine allzu komplexen Entscheidungsprozesse. Schnell musste es gehen, organisiert sollte es sein, gesichert sollte es sein (d.h. die Mindestteilnehmerzahl sollte spätestens mit meiner Buchung erreicht sein), zur richtigen Zeit musste sie stattfinden, schließlich war der Urlaub schon genehmigt und die Termin drum herum verteilt und überhaupt noch buchbar musste sie auch noch sein.

Die Entscheidung fiel deshalb recht schnell auf INDIEN. Genauer gesagt: RAJASTHAN und der Norden. Und weil Äthiopien länger gedauert hätte, der Urlaub in der Länge schon genehmigt war und ein paar Tage Strand nach einer langen Rundreise auch nie schaden, hänge ich noch ein paar Tage KERALA dran. Eigentlich wollte ich ja nicht schon wieder nach Asien, aber Indien, und vor allem das wüstenreiche Rajasthan ist, so glaube ich, mit Südostasien nicht vergleichbar, also ein mehr als akzeptabler Kompromiss und ein Ziel, das mich schon immer interessiert hat.

Das ist die Route, mit ein paar Beschreibungen zu den einzelnen Orten.




Indien 2012 auf einer größeren Karte anzeigen


Ich freu mich schon wie Bolle. Noch ein paar Wochen durchhalten und dann gehts los. Der erste und einzige Urlaub in 2012. 29 Tage INDIEN!

Spätestens während der Reise folgt an dieser Stelle das Tagebuch und wenn ich es schaffe, schreibe ich vorher auch noch über den Stand der Vorbereitungen.

Shubha raatri