21 Dezember 2006

Ja is denn heut scho Weihnachten?

Reaktionen: 
... man könnte es fast annehmen, schließlich beschenke ich die verehrte Leserschaft nach langer Zeit des Wartens mal wieder mit einem kleinen Beitrag. Gut, das ist jetzt vielleicht ein bisschen zuviel Selbstbeweihräucherung auf einmal und spiegelt nicht unbedingt mein tiefes Bedauern wieder, dass ich angesichts meiner langen Blogabstinenz empfinde. Zu meiner Entschuldigung: die besinnliche Adventszeit war ziemlich stressig, die Arbeitstage ziemlich lang, und der Drang, sich nach Feierabend gleich wieder vor den PC zu setzten ziemlich schwach.

Der Grund, warum ich es heute Abend doch tue? Nun, es war Bescherung - und das gleich zwei Mal! Zunächst gestern Abend im beschaulichen Kreise meiner geliebten Mädels & Tommy. Beim feierlichen Nachstellen des Bamberger Feuerzangenbowle-Events inkl. Glühwein-Betankung und Pause in der Mitte (leider ohne tanzende Engel, dafür mit schlechten Weihnachtsliedern) überraschte uns zunächst die liebe Bee. Sie zog nämlich aus dem Nichts für jeden von uns ein kleines hübsch verpacktes Geschenk aus dem großen Sack mit vertrautem "Mohrenhaus"-Logo. Danke Bee. Herzallerliebst.

Heute dann die zweite Überraschung: Ich bekam im Büro einen überaus willkommenen Anruf von meinem Lieblings-DA-Betreuer. Dabei wurde mir mitgeteilt, dass das gute Stück zwar noch vom Prof begutachtet werden muss, aber dass immerhin schon der "BESTANDEN"-Vermerk feststeht und dass ich wohl auch nicht gerade mit einer 4,0 oder 3,7 rechnen muss. SCHÖÖÖÖÖNNNNN. Da feiert sich Weihnachten doch gleich noch entspannter. Bis zur Note und zum offiziellen Diplom wird er allerdings laut Prophezeiung noch locker Februar werden. Also heißt es weiter abwarten.

Bevor ich mich dann am Wochenende in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub verabschiede und mich in das leider wieder internetfreie Dillingen absetzte, werde ich sicher nochmal bloggen (versprochen!) deshalb heute noch keine Weihnachstswünsche.

Guats Nächtle an alle!

P.S.: Noch einmal arbeiten, dann is Urlaub..... endlich!

Kommentare:

paule hat gesagt…

ach schön, endlich mal wieder n beitrag ausm fuchsbau! und gratuliere zum "bestanden"!!! das muss doch an silvester ausgiebig gefeiert werden! genieß den urlaub (wie lang eigentlich?) i gfrei mi.

grüße aus per wlan aus dem langezeit internetfreien fränkischen hinterland!

Sabine hat gesagt…

ich hab grad rausgefunden, was wir uns in der ersten Filmhälfte (vor Erreichen des Glühweinpegels) fragten: Film is von 1944 (also doch!), Rühman von 1902 - das heißt, der alde Sagg war schon 42, als er einen Schöler spielte. Tses.