25 September 2008

Mischief Managed

Reaktionen: 
... nur leider war der Effekt nicht so wie gedacht. Der Streich, ging ein wenig nach hinten los, weil die Brautleute das alles gar nicht lustig fanden. An dieser Stelle nochmal in aller Form: Tut uns ehrlich Leid, wenn wir im Übereifer ein klein wenig über's Ziel hinausgeschossen sind.

Dabei fanden wir die Idee richtig lustig, jeden Winkel der Wohnung in Ihrer Abwesenheit mit ca. 900 mundaufgeblasenen und handverknoteten (das tut mit der Zeit ganz schön weh!) Luftballons zu füllen und A. Alkohol mit einem Herz aus hübschen Flaschen zu beglücken (insg. knapp 6 Kisten Altglas aus ungefähr 8 Münchner Cocktailbars).

Nun gut. Das ganze ist jetzt schon eine Weile her, die Gemüter (hoffentlich) wieder beruhigt, die Luftballonreste aus den meisten Winkeln hervorgefischt und die Flaschen im Container entsorgt.

Fürs nächste Mal bleiben wir aber sicherheitshalber doch wieder beim Schlafzimmerschlüssel einfrieren und Bett auseinanderbauen. Mit den Klassikern kann man einfach weniger falsch machen!

Hier noch ein paar Fotos, wie immer ohne Menschen, obwohl die, die Bee's vollen Einsatz dokumentieren eigentlich noch viel lustiger wären...


Guats Nächtle

1 Kommentar:

Sabine hat gesagt…

Ja, ich finde es auch nach wie vor schade, dass unsere Bemühungen in keinster Weise gewürdigt wurden und bin nach wie vor der Meinung, dass wir nicht über's Ziel hinausgeschossen sind.