01 September 2008

A Draum isch wahr g'worda

Reaktionen: 
... an diesem Wochenende. Unter diesem Motto stand die Hochzeit am Wochenende und traumhaft schön war es in der Tat. Die Braut macht in ihrem laut Herstellerangaben cappuccinofarbenen Kleid eine wahrhaft tolle Figur und war, wie es sich an einem Tag wie diesem gehört natürlich der Blickfang des Tages.

Ganz im Ernst, es war wirklich ein gelungenes Fest, ohne peinlich Momente voller Fremdscham sondern mit einer liebevollen Rede des stolzen Papas, einem (gewollt oder ungewollt weiß man nicht genau) komischen Ehe-ABC, wunderbar dargebracht von der erstaunlich fitten Oma, einem sehr fantasievollen Filmchen über die Entstehung von Armor und Armorlienchens Kuppelerfolg und mit einer Holzsägeaktion, die uns, dem Herrn sei Dank, nicht die Freundschaft des Ehepaares gekostet hat, sondern gemein hin respektablen Anklang gefunden hat. Wenn jetzt auch noch unsere Postkarten ankommen, sind auch unsere Beiträge zur Veranstaltung durchaus als gelungen zu werten.

Leider habe ich mich nicht getraut das Miami-Vice-Outfit zu tragen, das ich noch zur Auswahl dabei hatte. Dabei stand ich wirklich seeeehhhr kurz davor. Um ts, die in ihrer Frontberichterstattung diese Entscheidung zu tiefst bedauerte, diesen Anblick trotzdem noch zu ermöglichen, und um mich schon mal auf die nächsten Gelegenheit vorzubereiten, hier jetzt das Outfit mal als Bild, allerdings ohne den Fox im Hemd. Auch Hose, schwarzer Gürtel und schwarze Schuhe muss man sich noch dazu denken....


Naja, ich hoffe, alles in allem war auch die gedeckte Sahara-Variante in Ordnung und ich konnte mich unter den ganzen Schwarz-Weiß-Trägern und vor allem an der Seite all der wunderhübsch zurecht gemachten jungen Damen sehen lassen.

In diesem Sinne, dem nun auch vor Gott verbundenen Paare, Alles Gute und vor allem, jetzt erstmal schöne Flitterwochen in Frankreisch.

Guten Abend

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Seufzzz, leider ist der wunderbare Tag schon vorbei. Tom und ich sind noch gar nicht in der Realitaet angekommen, ist alles wie im Zeitraffer passiert. Scheee wars. Wir wuerden so gerne mit euch nochmals unsere Hochzeit feiern. Leider muessten wir uns dafuer erstmal scheiden lassen und so ein Fest lebt eben von der Einmaligkeit. Nach 3 Tagen Marseille, einem Zwischenstopp in Avignon (ich muss jetzt immer an die Story von Christian denken)sind wir in Montpellier gelandet. Alles sehr schoen, Champagner zum Fruehstueck und lecker Essen. Vielen Dank an Alle, ihr habt alle zu diesem Tag beigetragen. Liebe Gruesse aus dem schoenen Frankreisch. A bientot, Anja und Tom