19 September 2010

Rückschläge

Reaktionen: 
Heute in 2 Wochen ist der Köln Marathon. Also Endspurt in der Vorbereitung. Eigentlich wird mit dem heutigen Tag das "Tapern" eingeleitet. Das ist die Phase vor dem Rennen, in der das Trainingspensum deutlich herunter geschraubt wird, damit sich das arme geschundene Körperchen von den Strapazen der letzten Wochen erholen kann.

Ich habe mit dem Tapern schon diese Woche begonnen. Gezwungenermaßen. Nachdem ich vorletzte Woche noch toll trainiert habe und am letzten Wochenende den 3,5h Lauf sogar in den vollen Terminkalender zu Hause integriert habe, schmerzte in dieser Woche der Fuß. Genauer, der Fußrücken. Leider hilft das ganze Voltaren-Geschmiere bislang fast überhaupt nicht. Der Schmerz ist nur wenig besser geworden.

Recherchen im Netz waren auch eher unergiebig. Zuerst bin ich nur in irgendwelchen Medizinforen gelandet. Zum Glück bin ich kein besonderes großer Hypochonder, denn was ich da so gelesen hab, klang eher nach Amputation als nach Salbenverband. Ganz unbekannt scheint der Schmerz aber auch in den verschiedenen Laufforen nicht zu sein. Nur wirklich schlau wurde ich daraus nicht. Scheint wohl auch von der Schnürung des Schuhs kommen zu können.

Jedenfalls habe ich wieder mal gemerkt, dass ich, wenn ich eine Woche vom Laufen abgehalten werde, eher unleidlich und unausgeglichen werde und dass mein Rücken auf einmal wieder ganz verspannt ist und ich auch wieder ständig zu den Kopfschmerztabletten greifen muss. Und das mir. Wer hätte das vor zwei Jahren ahnen können? Und wer hätte Gedacht, dass das Laufen so ein großes Suchtpotential hat?

Um auch in dieser Woche nicht ganz auf Training zu verzichten habe ich am Wochenende den Heimtrainer aus der verstaubten Ecke geholt und mich auf's Fahrrad gesetzt. Resultat: Gestern 1,5 Stunden, heute starke 3 Stunden. Dabei hab ich 7 Folgen "Lost" geguckt, die ich bei der letzten Ausstrahungsrunde auf Kabel 1 zwar aufgenommen aber nie geschaut habe und die ich jetzt, kurz vor dem Start der nächsten Staffel, endlich nachholen musste. Eigentlich gar kein soo schlechter Ersatz. Allerdings tut mir jetzt auch noch der Hintern weh. Aber ich schätze der Schmerz vergeht von alleine wieder.

Trotzdem versuche ich nächste Woche mal einen Termin beim Sportmediziner zu bekommen. Wäre nämlich schon gut, wenn diese blöde Entzündung im Fuß bis in 2 Wochen verschwunden wäre.

Guats Nächtle.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,

Voltarengeschmiere bringt nicht viel sagte mein Sportdoc (lang lang ists her). Außer Kühlen bei Entzündungen bringt Diclofenac nur was von innen (meint Tablette nicht Salbe) bspw. Voltaren Dispers (ist aber verschreibungspflichtig). Schlägt ein bißchen auf den Magen, also zumindest meiner Wenigkeit. Wünsche viel Erfolg und schnelles Genesen,
Gruß,
die ehemalige (Hypochonder-)Mitbewohnerin :-)

Fox hat gesagt…

ja, dass Gefühl, dass das Voltaren nix bringt, habe ich inzwischen auch. Vor allem ist das bestimmt irgendwo hinterm Knochen, wo der Wirkstoff, wenn er denn mal durch die Haut dringt, bestimmt gar net hinkommt. Aber vor systemisch wirkenden Sachen (so heißt das doch, wenn man Tabletten nimmt anstatt lokal mit irgendwelchen Mittelchen zu arbeiten, oder?) hab ich bislang noch zurückgesschreckt.
Mal sehen, was der Orthopäde morgen sagt. 9.00 Uhr hab ich Termin :-)