24 Mai 2012

ESC 2012: 2. Halbfinale

Reaktionen: 
Nach dem Tipp für das erste Halbfinale fehlt jetzt noch der Tipp für das zweite. Hier fällt es mir allerdings deutlich schwerer Vorhersagen zu machen, weil mir bei der Durchsicht der Titel kaum ein Land wirklich hervorsticht. Nun, zum Glück gibt es Blockvoting (aus welchen Gründen auch immer) und das macht die Dinge dann wieder einfacher.

Zunächst die Teilnehmer und die Startreihenfolge:
1.Serbia
2.FYR Macedonia
3.The Netherlands
4.Malta
5.Belarus
6.Portugal
7.Ukraine
8.Bulgaria
9.Slovenia
10.Croatia
11.Sweden
12.Georgia
13.Turkey
14.Estonia
15.Slovakia
16.Norway
17.Bosnia & Herzegovina
18.Lithuania

Einen richtig einfachen Tipp gibt es: Schweden ist in diesem Jahr der absolute Topfavorit für den Titel. Beim ersten Klick auf das Video, kurz nach der Entscheidung beim Melodienfestivalen, dem schwedischen Vorentscheid, war ich überhaupt nicht begeistert. Die Frau, Loreen, macht komischen Ausdruckstanz, alles ziemlich dunkel und beim Lied blieb mir vor allem der sehr konventionelle Dancebeat im Ohr. Den Hype, der damals schon entstand, konnte ich erstmal nicht nachvollziehen. Langsam aber sicher hat sich das geändert. Die Show ist Drama und anders, das Lied ist gut. Es sollte tatsächlich mit dem Teufel zugehen, wenn die Schwedin den Pott in diesem Jahr nicht nach Hause holt.

Die Norweger sind die neuen Schweden, wenn man sich am letzen Jahr orientieren müsste. Eine schnelle Nummer, zur Abwechslung mit einem männlichen Sänger. Orientalische Einflüsse dabei. Sollte reichen.

Im Gegensatz zu Malta. Die versuchen es mit dem ähnlichen Rezept. Ohne das orientalische, dafür mit den ESC-typischen "This is the night" Textversatzstücken. Fällt wohl eher raus.

Urkaine. Nur nicht zu viel Abwechslung. Eine weitere Uptempo-Nummer, aber wieder mit Sängerin. Auch das sollte reichen. Allerdings reicht es dann auch.

Die Bulgarin, die sich im selben Genre versucht ist leider raus. Auch weil die Inszenierung wohl eher zu ner Ballade passen würde.

Apropos Balladen: Der Balkan Block: Serbien bringt eine sehr ruhige Ballade. Mazedonien, ruhig, aber auch ein bisschen rockig. Kroatien, noch ne Ballade, Slovenien, dito und Bosnien Herzegovina ebenfalls. Also, die Balkanesen sind sich in diesem Jahr einig. Mindestens 2 von den 5 schaffen es schon alleine wegen Ihrer kulturellen Nähe zu einander (so ne kroatische Sängerin hat vermutlich auch schon ein paar Auftritte in den Nachbarländern hinter sich) ins Finale. Das wären dann wohl Serbien und Kroatien. Vielleicht schafft es auch noch Bosnien. Ich finde den ganzen Block zwar sehr langweilig, aber es wäre zumindest keine totale Geschmackskatastrophe wenn es so kommen würde.

Portugal. Und noch eine Ballade. Sorry, aber bei soviel ethnischem Balladengeklüngel kann es dafür eigentlich gar nicht reichen. Und das ist auch nicht weiter schlimm.

Estland. Ratet mal. es ist eine Powerballade. Aber von einem Sänger, vielleicht taugt das um sich hinreichend von den anderen zu differenzieren. Ich tippe mal auf weiter.

Litauen. Love is blind. Nein, auch wenn es so klingt, es ist keine Ballade. Eher Midtempo wie es so schön heißt. Trotzdem ein grauenhafter Song. Vielleicht kommt er weiter, nur weil alle anderen so langweilig sind.

Georgien. Auch keine Ballade und obwohl ich in diesem Halbfinale prinzipiell für jedes Lied mit etwas schnellerem Rhytmus dankbar bin, ist dieses Lied einfach nur ein ganz schlechter Witz. Die Textzeile "I'm a Rocker" hat in einem Lied einfach nichts zu suchen. Entweder man ist einer, oder eben nicht. So tun als ob ist zwangsläufig einfach nur peinlich. Der Typ ist weder ein Rocker, noch ein Joker, noch ein Womanizer sonder eben einfach nur, ich sagte es schon, ein Witz.

Die Holländer: Auch so ne Nummer, wo ich beim ersten gucken nur den Kopf schütteln konnte. Das lag aber vor allem an dem Indianer-Federkopfschmuck der Sängerin. Wenn man über den optischen Schock hinweg ist, ist die Nummer aber ganz süß und sympatisch. Ich hoffe sehr, dass sie es ins Finale schafft.

Der Ziegensong aus der Türkei. Eigentlich auch ein Witz. I määäääh-ke you cry. Aber in der Halbfinalkonstellation ein echtes Highlight.

Die Slowakei. Der einzige Versuch eines Rocksongs. Allerdings kein besonders geglückter Versuch. Ich befürchte, dass es noch nicht mal die paar Rockfans beim ESC hinter sich versammeln kann. Andererseits gabs in den letzten Jahren eigentlich immer einen rockigen Song der das geschafft hat.

Fehlt noch Weißrussland. Die singen irgendwas von Helden. Eigentlich ganz erträglich, modern, mid-tempo. Ich muss mal durchzählen bevor ich mich entscheide. Entweder Weißrussland oder die Slowakei. Auch der Blick auf die Ländertafel hilft da nicht wirklich. Ein paar skandinvische Rockfans sind ja hier durchaus stimmberechtigt, allerdings fehlen Island und Finnland, die bestimmt slowakisch gewählt hätten. Den Weißrussen fehlen wichtige Punkte aus Russland und das Verhälnis zu den Balten und Georgien kann ich nicht wirklich einschätzen. Schwierige Entscheidung. Ich entscheide nach Sympatie.

Also im Finale: Schweden, Norwegen, Ukraine, Holland, Serbien, Kroatien, Estland, Türkei, Bosnien und Slowakei.

Raus wären damit: Georgien, Litauen, Mazedonien, Slovenien, Weißrussland, Bulgarien, Portugal und Malta.

Guats Nächtle

Keine Kommentare: