23 Oktober 2012

Reisevorbereitungen - Phase 3: Ausrüstung

Reaktionen: 
Jedes Jahr das gleiche Spiel. Und wenn ich mir vorher tausendmal sage, dass die Ausrüstung jetzt aber komplett ist, finde ich immer irgendwas praktisches im Globetrottersortiment, dass ich noch mitnehmen könnte. Waren es im letzten Jahr die Wäscheleine und der Universal-Waschbecken-Stöpsel (mir ist als schrieb ich dereinst darüber) so waren es dieses mal diverse Sicherheitsutensilien, denn irgendwie habe ich Schiss vor den vielen Menschen und vor der Nachtzugfahrt am letzten Rundreisetag.

Folglich bin ich jetzt Besitzer eines neuen Zahlenschlosses mit Sicherheitsschnur, um den fetten Rucksack an die Sitz zu ketten. Das Schloss funktioniert auch 1a als Selbstschutz, weil es selber kaum aufbekomme. Zumindest zunächst kaum aufbekommen habe, denn nach einem Abend des wilden Drehens, Rumdrückens und Rumziehens hab ichs glaub ich langsam raus. Wäre ja auch gelacht, schließlich hab ich studiert.

Außerdem bin ich mal wieder auf die 0815 Verkaufsmasche reingefallen und habe beim anstehen an der Kasse noch in den geschickt platzierten Sonderangebotswühlkisten eine Art Brustbeutel erstanden, den man sich aber nicht um den Hals hängt, sondern um die Wade klettet. Da ich sowieso eher selten in kurzen Hosen rumlaufe, könnte das eine Alternative für den Reisepass sein.... Schau mer mal.

Ich weiß, ich bin bescheuert. Aber die ganzen Funktionsklamotten und den wirklich praktischen Schnickschnack hab ich doch schon, was bleibt mir da noch übrig?

Gut was mir übrig bleibt ist die Gadgets zu präparieren: Festplatte und SD-Karten formatieren, Adapter raussuchen, Kabel sortieren, Batterienbestände prüfen, die Reiseapotheke auffüllen und Wäsche waschen.

Langsam wirds ernst.

Namaste




Keine Kommentare: