11 August 2009

Formkurve

Reaktionen: 
Die Kollegen scheinen alle samt zu denken, dass ich nach dem großen Firmenlauf aufgehört hätte zu laufen. Zumindest häufen sich gerade die Fragen und die ungläubigen Blicke, wenn ich antworte, dass ich durchaus immernoch dreimal die Woche laufen gehe.

Allerdings muss ich zugeben, dass gerade die ersten Male nach dem Lauf ganz schön weh taten. Nicht unbedingt im physischen Sinn, die Muskelschmerzen dauerten nur etwa 2 Tage, sonder mehr in psychischer Hinsicht. Es hat schon etwas mehr Disziplin und Überwindung gefordert, die Laufschuhe anzuziehen. Aber inzwischen geht zumindest das wieder ganz gut.

Nur die Formkurve zeigt gerade steil nach unten. Sehr traurig, wenn man bedenkt, wie mühsam die Steigerung erkämpft war. Und jetzt quäle ich mich bei jedem Lauf durchzuhalten und an ein vernünftiges Intervalltraining ist gar nicht zu denken. Heute hab ich sogar zum ersten Mal abgebrochen, weil ich meine 6 Minuten schnell nicht durchgehalten habe (bin dann einfach lockere Runden gelaufen).

Ich glaube ja, dass dieser Knick in der Formkurve hauptsächlich mental bedingt ist. Der Anreiz mich selbst so zu quälen fehlt einfach. Vielleicht will mich ja jemand ernsthaft herausfordern, dann könnte sich das wieder ändern. Allerdings ist gegen lockeres Ausdauer-/Fitnesstraining auch nichts einzuwenden, daher sehe ich das jetzt mal ganz gelassen und sportlich (auch wenn der Leser einen anderen Eindruck bekommen haben sollte).

Übrigens habe ich ungefähr 10 Sekunden darauf verschwendet mit der Google Bildersuche einen Chart zu finden, der meine rapide abfallende Form veranschaulicht. Interessant was für Kurven da noch so diskutiert werden....

Guats Nächtle

Keine Kommentare: