25 Mai 2010

ESC Countdown

Reaktionen: 
gerade ist das erste Halbfinale zu Ende gegangen. Von 17 Startern durften 10 ins Finale am Samstag. Leider habe ich es fast komplett verschwitzt und erst mitten im Schnelldurchlauf zum NDR gezappt. Da ich ja aber bestens vorbereitet bin und in die Lieder bzw. deren offizielle Videos größtenteils schon rein geklickt habe, erlaube ich mir trotzdem ein gewisses Maß an Entsetzen, ob der qualifizierten Teilnehmer.

Die Weißrussen mit ihren Schmetterlingskleidchen haben's tatsächlich geschafft. Und Bosnien Herzegowina. Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln.

Vorherzusehen waren wohl Russland und Griechenland, wobei letztere es wohl auch irgendwie verdient haben.

Die hübsche Portugiesin musste einfach weiter kommen, alles andere wäre ein Skandal gewesen.

Lange zittern musste ich für meinen Belgier. Ich kenne ja immer noch nur sein Video und habe keine Ahnung von seinen Live-Qualitäten, aber ich bin doch froh, dass ich mich am Samstag von eben diesen selbst überzeugen kann. Peter Urban war übrigens auch meiner Meinung und hat sich persönlich für Tom Dice gefreut. Darin finde ich doch eine gewisse Bestätigung.

Island und Albanien sind dann noch weiter, erstere wohl mehr oder weniger erwartet, letztere doch überraschend, wobei angeblich die Performance gut gewesen sein soll.

Fehlen noch Moldau, mit dem Schönling, der gerne mal Rocker sein möchte und Serbien, mit dem androgynen etwas mit der komischen blonden Helmfrisur.

Peter Urban kommentierte die Liste sei "ein guter Querschnitt". Querschnitt stimmt vermutlich, das gut ist interpretationsbedürftig.

Ich hätte am Samstag ja gerne die lustigen Finninnen gesehen, aber was soll's.

Ich würde jedenfalls sagen: Alles schlagbare Gegner für unsere Super-Lena!

Schönen Abend.

1 Kommentar:

Sabine hat gesagt…

Gut, daß ichs nicht angeschaut habe, sondern nur hin und wieder reingezappt. Serbien ist weiter? Der einzige Beitrag, den ich ganz gesehen habe, danach wendete ich mich mit Entsetzen ab. Das sah alles mehr nach Generalprobe aus, unmotiviertes Rumgehüpfe, den Takt hams auch selten getroffen und ich hab mich bis zum Ende hin nicht entscheiden können, ob das Männlein oder Weiblein war. Vom "Gesang" mal ganz zu schweigen.

Tom Dice sah mit seiner Gitarre etwas verloren aus auf der Bühne in der riesigen Halle. Insbesondere wenn man bedenkt, was andere Länder (zB Serbien) so an Show abziehen, um die Bühne zu füllen.

Schade find ich, daß die Finninnen nicht dabei sind, das war doch so richtig Schlager. Entsetzt bin ich, daß Rußland weiter ist. Was soll das denn bitte? Die ganzen Russen in den ehemals besetzen Gebieten stimmen da ab, stimmts? Tses. Das Lied kann jedenfalls nicht ausschlaggebend gewesen sein.

Röchelnde Grüße,
Sabine