17 März 2011

Surprise Heat

Reaktionen: 
Heute Abend warten Rumänien, Moldau und Estland auf eine Bewertung im TEKO. Ein Heat, von dem ich nicht wirklich viel erwartet habe. Ich dachte ja, wenn die Entscheidung schwer fällt, dann vor allem, weil ich mich unter all dem Übel nicht für das geringste entscheiden könnte.

Aber unverhofft kommt eben oft.

Estland bildete unter den dreien sowieso eine Ausnahme. Ich hatte es noch nicht gehört, aber schon gelesen, dass es unter Fans und bei den Wettquoten recht hoch im Kurs steht. Und in der Tat hat das Lied einiges zu bieten. Eine hübsche Sängerin, die das Lied recht keck präsentiert, eine hübsche Melodie in der Strophe, ein catchy beat. Ich würde es mit Safura im letzten Jahr vergleichen. Sehr gut, die einzige Schwäche könnte sein, dass es etwas zu gewollt ist, die Inszenierung vielleicht etwas zu viel nach Plastik anmutet und vielleicht im Refrain die Stimme der Sängerin ein wenig nervt. Mal sehen, wie das Lied beim Contest ankommt, aber ich denke, sie ist eine Top5 Kandidatin.

Die Rumänen landeten ja im letzten Jahr unter den Top 3 obwohl das Duett auch total konventionell war. Das könnte auch in diesem Jahr ganz gut funktionieren. Absolut radiotauglicher Pop, der uns da serviert wird. Eine sympathische kleine Band mit einem sympatischen kleinen Lied. Entweder es bleibt völlig unsichtbar oder es landet in den Top 10.

Die Moldauer zu gute Letzt schicken einen knall bunten Ska-Act, der mein kleines Alternative Herz höher schlagen lässt. Mit viel Gitarre und Posaune und nem lustigen Klarinettenverschnitt. Hoffentlich tritt die Band so bunt auf, wie auf den ersten Promobildern und nicht so schwarz weiß wie im Video. In jedem Fall wird das ganze leider absolut chancenlos bleiben, aber ich schätze, wenn ich dann mal die ESC-CD besitze, werde ich bei dem Lied nicht gleich weiter zappen.

Ich entscheide mich heute für die sympathischen leisen rumänischen Töne.

Guats Nächtle.

Keine Kommentare: