14 November 2015

Tag 9: Piranhas füttern

Reaktionen: 


Oi,

ein neuer Tag im Pantanal. Das Programm läuft hier in der Regel so ab: Frühstück, Exkursion,  Mittagessen, Abhängen in der Hängematte, Exkursion und Abendessen. So lässt es sich leben.

Heute Morgen nannte sich der erste Programmpunkt Piranhas angeln. In meinem Fall hätte er besser Piranhas füttern heißen sollen, denn mir haben die Fische nur die Köder von der Angel gefressen. Aber andere hatten mehr Glück. Für wieder andere  hätte der Programmpunkt auch Kaimane füttern  heißen können, denn statt die Piranhas zum Mittagessen nach Hause zu tragen, haben sie sich die Fische einfach von der Angel fressen lassen. Bis zu 5 kleinere und größere Exemplare beobachteten uns aufmerksam, nur um dann im richtigen Moment zu zu schnappen. Kaimane Kai trägt deshalb jetzt ein modisches Unterkieferpiercing mit sich herum.

Netterweise hat mich die Gruppen dann an Ihren Angelerfolgen teilhaben lassen. Piranha ist ein sehr milder Fisch, lecker, aber außer Gräten ist echt nicht viel dran. Die ganze Mühe lohnt sich eher nicht so.

Abends war dann Safari. Viel haben wir leider nicht gesehen, aber ein Nandu ist vor uns weggelaufen, das war aufregend und als unser Guide später auf einer Brücke den Scheinwerfer ausgepackt hat sah man an einem Seeufer dutzende rote Augen. Hier sammeln sich nachts die Kaimane zum jagen. Ansonsten war die Ausbeute leider ernüchternd aber macht ja nix.

Boa noite.

Keine Kommentare: