05 Juni 2008

Tschern… äh Krsko

Reaktionen: 

Ups, das ging ja gerade nochmal gut. Aber bei so einer Schlagzeile stockt einem schon mal kurz der Atem, oder? Aber, dem Himmel sei Dank, es ging ja nochmal gut. So eine radioaktive Wolke hätte mir jetzt auch echt die EM-Stimmung verhagelt.


Apropos Hagel.., ach nein, lieber apropos EM-Stimmung – die deutschen Kicker haben Quartier in Ascona bezogen. Ich weiß jetzt gar nicht, ob Ihr das wusstet, aber in Ascona habe ich einstmals laufen gelernt. Ja genau. Es begab sich zu jener Zeit, ungefähr vor 27 Jahren, da befanden sich meine Eltern im Urlaub im schönen Tessin und ihr knapp 1-jähriger Sohn tat seine ersten wackeligen Schrittchen…. Ich war danach noch ganz oft dort. Schönes Fleckchen, leider ein wenig zu teuer.


Mal was anderes. Habt Ihr’s schon gehört? Lidl will jetzt 10 Cent mehr für die Milch verlangen. Alles zum Wohle der armen, ausgebeuteten Milchbauern. Mei, mich dünkt da will jemand sein angeschlagenes Ausbeuter- und Spitzel-Image durch Gutmenschentum und fairen Milchhandel ein wenig aufpolieren. Wahrscheinlich prangt auf den Lidl-Milchpackungen auch bald ein neues Faire Trade Logo.


Ach ja. Ich bin heut in Kommentierstimmung. Also was gab’s heute noch? Hilary will noch nicht zugeben, dass Sie nicht mehr gewinnen kann. Von der Frau kann man noch was lernen. Bin mal gespannt, was Sie am Ende noch für sich rausschlägt. Ein wenig kennen wir das hier in D ja auch, schließlich klammert sich Hr. Beck ja auch an seinen Posten als möglicher Kanzlerkandidat. Der Unterschied ist, Hillary hätte es vermutlich wirklich drauf und wäre fachlich wahrscheinlich tatsächlich die bessere Kandidatin.


Die Kandidatenfrage bringt mich dann zum nächsten heißen Thema der Woche. Am Donnerstag ist GNTM Finale! Was für ein Hit. Zur Feier des Ereignisses oder, um auf der Erfolgswelle der Sendung im letzten Moment noch ein wenig mitzuschwimmen, fällt vom Medienhimmel der reinste TopModel-Diskussions-Platzregen – also mindestens 100 l pro qm2 Medienlandschaft. Da diskutieren 2 möchtegern Top-Models auf Spiegel-Online mal wieder die Chancenlosigkeit der Kandidatinnen im Modelbusiness – „Die wollen zu Gucci, aber dort nehmen sie dich nicht, wenn du von Germany's Next Topmodel kommst“. Stimmt wohl. Dafür kommst Du zu Pantene und Joghurette (die zahlen auch besser) und zu Kerner (da kann man sich dann medienwirksam ausheulen, wenn’s mit dem Catwalk nicht so klappt). Oder auch zu Hart aber Fair und dem sonst so seriösen Hrn. Plasberg. Wie z.B. Fiona, ihres Zeichens vierte der letzten Staffel, kürzlich noch aufgefallen durch sehr interessante Playboy-Fotos und heute durch belanglose Kommentare zum Dauerbrennerthema „Heizt GNTM den Schlankeitswahn der Teenagerinnen an?“. Nun, vermutlich nicht mehr als es die Lätta-Werbung ohnehin schon tut. Ich für meinen Teil halte es mit dem kürzlich schon mal erwähnten Motto: Lassen wir auch diese Kriche in ihrem Dorf, Danke.“ GNTM ist ne nette, kleine Unterhaltungsshow, an der Pro Sieben, uns Heidi und vermutlich auch IMG gutes Geld verdienen und die den Zuschauern hilft den Freitag – Vormittag in Schule und Büro mit wirklich wichtigen Gesprächsthemen zu füllen. Nicht mehr, nicht weniger.


In diesem Sinne. Guats Nächte!

Keine Kommentare: