21 Februar 2009

Diättipp: Die neue Candida-Diät!

Reaktionen: 
Im Selbstversuch erforsche ich gerade eine absolut vielversprechende neue Diät exklusiv für meine lieben Leserinnen und Leser. Der Erfolg bislang ist beachtlich. Rutschende Hosen und knapp zwei Kilo weniger in den letzten drei Wochen.

Wie ich das geschafft habe? Man streiche ersatzlos alles Zuckerhaltige und drinke den ganzen Tag Salbeitee pur oder im Mix mit anderen gesunden Kräutertees. Mittagessen ist ganz normal erlaubt und Frühstück besteht aus dem besonders körnigen Vollkornbrot, aber bitte ohne Marmelade, oder Nutella.

Warum ich mir das antue? Nun, auf jeden Fall nicht, um abzunehmen. Seit der dummen Antibiotika-Behandlung Anfang! Januar, schlage ich mich mit einem dummen Pilz vermutlich der Gattung Candida herum, der es sich vor allem auf meiner Zuge gemütlich gemacht hat und sich dort recht hartnäckig hält. Nachdem die Spülung alleine nicht so richtig viel Wirkung gezeigt hat, habe ich beschlossen die Wirkung zu unterstützen und meinem ungebetenen Gast alle Annehmlichkeiten zu streichen, die er vorher in Überfluss bei mir vorgefunden hat. Denn Candida steht auf kurzkettige Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehl und wenn man oberflächlich googelt eigentlich überhaupt auf alles essbare. Konkret heißt dass eben, dass ganze (Zwischen-)Mahlzeiten ausfallen, weil ich mich im Büro vom Süßigkeitenschrank fern halte und auch Abends nicht wie üblich zur Kekspackung greife. Stattdessen gibts jetzt zum Abendessen 0,1% Fett Naturjoghurt und Vollkornhaferflocken.

Hmmm, lecker.

Keine Kommentare: