02 September 2009

Na also

Reaktionen: 
wurde ja auch Zeit. Ich habe ja nun wirklich lange genug über Mali als potentielles Reiseziel gebloggt.

Heute aktuell im Newsticker der Süddeutschen Zeitung: "Überschwemmungen in 16 afrikanischen Ländern".

Mali ist nicht explizit erwähnt. Auf keiner der Seiten, die ich deswegen besucht habe. Aber es wird erwähnt, dass 16 Länder zwischen dem Senegal und Tschad betroffen sind und eine kurze Zählung auf Googlemaps ergab, dass inkl. Mali und den beiden zuvor genannten Staaten ungefähr 16 Länder in der Region liegen.

Super. Hab ich nur drauf gewartet. Die Entführung einer Reisegruppe anfang des Jahres war auch wirklich nicht genug. In meinen Reisezielen muss es mindestens eine Naturkatastrophe kontinentalen Ausmaßes geben.

Ich entschuldige mich deshalb ganz öffentlich bei den Westafrikanern dafür, nach Mali reisen zu wollen und hoffe für die Bevölkerung, dass sich die Schäden in Grenzen halten.

Für mich selbst bedeutet das wahrscheinlich, dass ich die Malaria Prophylaxe jetzt besonders ernst nehmen muss.

Guats Nächtle

Edit: hab ich ganz vergessen zu erwähnen: Überschwemmung? In der Sahel Zone? Meineswissens doch eine der trockensten Regionen überhaupt! Hatte schon beschlossen, dass ich die Regenjacke wohl diesmal zu Hause lassen kann.

Keine Kommentare: