03 Mai 2011

Blaupausen

Reaktionen: 
ich bin gerade so schön in Fahrt, deshalb mache ich gleich weiter mit Heat 12. Litauen tritt an gegen Armenien und Großbritannien.

Die drei Länder beweisen, dass es eben keine klare Vorlage für den perfekten ESC-Song gibt. Alle scheinen völlig unterschiedliche Blaupausen gehabt zu haben, um Ihr Lied zurecht zu zimmern.

Die Litauer versuchen es mit einer ganz klassischen ESC-Ballade. Eine Frau, große Stimme, ein Piano auch noch eine Zeile auf französisch. Hoffentlich hat sich die Sängerin für Ihr Halbfinale ein neues Kleid geleistet, sonst sehe ich schwarz.

Die Armenier sind da etwas fortschrittlicher. Die haben sich, ebenfalls ganz klassisch den Vorjahressieger nochmal angeschaut, und eine Lenakopie mit einer Satellite-Variante ausgewählt. Gut, es ist jetzt keine 1 zu 1 Kopie, aber gewisse Parallelen sind erkennbar. Junge Sängerin, versucht mit dem Publikum zu spielen und singt eine eingängige Elektro-Pop-Nummer. Zu mittelmäßig für meinen Geschmack.

Die Engländer wiederum versuchen es mit einer Variante, die auch immer wieder versucht wurde. Wir nehmen Interpreten, die schon eine internationale Fanbase haben und schicken sie ins Rennen, in der Hoffnung, dass all die Fans aus aller Herren Länder für Ihren Liebling anrufen. Mit Blue könnte das Konzept aufgehen. Ich gestehe, dass die Jungs immer meine Lieblingsboyband waren, einige Lieder aus ihrer großen Zeit immernoch auf meinem MP3 Player gespeichert sind (Bubblin') und ich auch I Can sehr sehr gerne mag. Ich finde das Lied eingängig und groß und die Jungs haben mit Sicherheit die Erfahrung, um das auch richtig zu verkaufen. In meiner Rangliste finden sich Blue jedenfalls ganz weit oben wieder.

Natürlich haben es Blue auch in die nächste Runde geschafft.

Frei nach Lukas und Stefan verabschiede ich mich mit einem müden

Dusikowski.

Keine Kommentare: