08 Mai 2011

Kurzer Rückblick

Reaktionen: 
wie bereits angedeutet, gab es 2 Heats, die ich nicht hinreichend gewürdigt habe: Heat 8 mit Deutschland, Polen und Bosnien Herzegowina und Heat 9 mit Kroatien, Israel und Spanien. Diesen Missstand muss ich jetzt berichtigen.

Polen: Neuerdings bin ich ja in Besitz der CD zum Contest und kann alle Lieder rauf und runter hören. Daher überrascht es nicht, dass ich inzwischen nicht mehr auf irgendwelche Seiten muss und auf Videos klicken muss, um mal eben so ein Lied zu bewerten. Und das ist gut so, denn insbesondere Polen hat sich in den letzten Tagen so richtig in mein Ohr gespielt. Spätestens beim Refrain muss ich mit wippen. Das Lied hat echt Wums. Allerdings mag ich die ganze Optik des Beitrags nicht so und ich denke in der Show wird es nicht genügend hervorstechen. Eine von vielen Powerfrauen eben. Mal sehen.

Bosnien: Ich hatte schon geschrieben, dass Dino ein kleiner Fan-Liebling ist. Aber ich finde das Lied einfach nur langweilig. Wenn ich es nicht vorher schon recht gut gekannt hätte, wäre es mir auf der CD glaube ich nicht besonders aufgefallen. Das hervorstehenste sind die ersten Takte. Der eigentlich ganz beschwingte kleine Beat steht ein bisschen im Gegensatz zur leicht melancholischen Melodie. Alles in allem wirklich nett, aber langweilig.

L'Allemange: 12 Points. Naja, vielleicht 10. Heute waren ja die ersten Proben der Top 5 Länder, also auch von Lena und ja, eben Lena, wie man sie kennt. Schätze das Lied wird nicht genug Eindruck hinterlassen. Es wird tatsächlich ganz viel an Lenas Starpotential hängen, ob sie das Ding zum Zeitpunkt X richtig rüber bringen kann. Vielleicht können wir, die Zuschauer in der Halle da ja etwas unterstützen!

Kroatien. Wer schon mit einem Projekt namens TWiiNS an den Start geht, verrät doch von vorne herein, welches Konzept dahinter steckt. Hauptsache was für's Auge. Und wenn letztes Jahr ein süßes Mädl gewonnen hat, dann sind 2 davon doch gleich doppelt so gut. Nunja, 2 Sängerinnen müssen eben zweistimmig singen und dass Mehrstimmigkeit so ihre Tücken hat, wissen die No Angels am besten. Auch das Lied selbst hat nichts besonderes.

Israel: Ich weiß, dass Dana International schon mal gewonnen hat, aber an das Lied oder den Auftritt habe ich beim besten Willen keine Erinnerung mehr. Ich weiß, das ist die Transe mit dem bunten Kleid, aber das wars auch. Deshalb war ich auch so extrem enttäuscht, als ich irgendwann mal das neue Lied gehört habe und jegliche Stimme vermisst habe. Überhaupt irgenwas mitreißendes. Positiv: es tut nicht besonders weh.

Spanien. Die Spanier versuchen es mit einer Art Latino-Sommerhit. Aber dieses Lied ist nicht heiß. Und die Sängerin auch nicht. Das ganze wirkt eher wie die Pädagogin aus dem Kinderfernsehen, die ihr selbst geschriebenes Kinderlied zum besten gibt.

Das beste was man sagen kann, und das trifft tatsächlich auf die ganze CD zu, da ist jetzt nix dabei was wirklich ein kompletter Totalausfall wäre,womit ich meine, dass schon jetzt kein Lied mehr den spontanen Zapp-Reflex auslöst. Die Moldawier sind sicherlich Geschmacksache, einige Balladen greifen sicher tief in die Kitschkiste, einige Liedchen glänzen nicht gerade durch begnadetes Songwritertum, aber man kann sich das alles schön hören.

Aber wer jetzt da tatsächlich aus dem Einheitsbrei so richtig hervorsticht, und welches Lied tatsächlich Hitqualitäten hat, darüber muss ich nochmal etwas nachdenken.

In diesem Sinne: Dusikowski, oder Grandpriedersehen, oder Tschüsseldorf, ach, Duslog.tv... ich sach nochmal, angucken, soooo lustig!

1 Kommentar:

Sabine hat gesagt…

Grandpriedersehen und Tschüsseldorf - großartig. Ich muß mir das wirklich mal ansehen... :-D