29 November 2011

Loose hat immer Recht

Reaktionen: 
... gut nicht immer, aber diesmal schon. Denn Loose sagt, manch Backpacker plane nur eine Nacht in diesem Dorf ein und findet sich dann Tage spaeter immernoch vor Ort. Nun, bei uns wurden nicht gleich Tage daraus, aber eine zweite Nacht haben wir spontan dann doch noch dran gehaengt. Viel zu schoen war das kleine verschlafene Dorf und die schoene Karstlandschaft (und zu nett die Gesellschaft).

Wann habe ich eigentlich das letzte Mal gepostet? Ich glaube da ging es um die Moenche. Genau. Also am naechsten Tag gings nach Nong Kiao und da blieben wir spontan eine zweite Nacht, um die 100 Waterfalls-Tour mitzumachen. Schon wieder Wasserfaelle, jawohl, aber diesmal trekt man nicht hin, sondern durch. Man lauft tatsaechlich die meiste Zeit der 3 Stunden auf den kleinen und manchmal auch groesseren Wasserfallstufen und am Ende gibt's zur Belohnung eine Dusche im Wasserfall. Zauberhaft. Wir konnten uns urspruenglich nicht vorstellen, warum alle Reisefuehrer diese Tour in hoechsten Toenen anpreisen. Nun wissen wir's.

Heute gings wieder ueber die holprige Strasse zurueck nach Luang Prabang. Von dort faehrt in ein paar Stunden der Nachtbus nach Vientiane ab. Werden zwei harte Reisetage, weil wir auch morgen wieder mit den Nachtbus weiterreisen werden, dann von Vientiane nach Pakse. Aber so bleibt wenigstens ein bisschen Zeit fuer den Sueden. Leider muessen aber die 4000 Mekonginseln dran glauben, weil dafuer definitiv keine Zeit mehr bleibt. Auch der Reisetag Pakse - Angkor Wat wurde gestrichen. Dafuer haben wir heute einen Flug dorthin gebucht, um das ganze ein wenig angenehmer zu gestalten.

So. Genug Internet fuer heute.

Kapchai lai lai fuer Ihre Aufmerksamkeit.

Laakon.

Keine Kommentare: