26 Januar 2015

Tag 8: Erkenntnis des Tages

Reaktionen: 
Zuviel Hektik ist destruktiv. Das passte heute sowohl zum Tennismatch, bei dem ich wieder viel zu viele unforced errors eingestreut habe als auch zum Gitarre spielen danach. Beim Tennis ist es häufig besser den Ball einfach nochmal sicher zurück ins Feld zu schlagen als direkt auf den Punkt zu gehen und mit voller Wucht auf die Kugel zu donnern (auch wenn mir und meine Laune das heute sehr gut getan hat), und anscheinend darf man auch beim Gitarre lernen nicht gleich zu viel auf einmal wollen.

Statt krampfhaft die 60 Akkorde pro Minute zu versuchen einfach gleich das Metronom auf 50 bpm stellen und die dafür sauber schlagen. Das wirkt Wunder und geht eigentlich immer, solange nur kein Dm Akkord dabei ist. Aber dann einfach nochmal 5-10 bpm nach unten drehen als hektisch und falsch zu werden.

Das jedenfalls war die Erkenntnis des heutigen Tages und auch die Erfolgsmeldung, denn 50 bpm sind ja gar nicht so schlecht.

Außerdem habe ich mal einen kurzen Blick ins nächste Kapitel geworfen und mit C und G experimentiert und ein neues Lied inklusive neuem, sehr schönen Schlagmuster ausprobiert: Das Lied kenne ich nicht aber es klingt schön.


Guats Nächtle

Keine Kommentare: