20 Januar 2015

Tag 1: Neues Projekt für 2015

Reaktionen: 
Ich muss mal wieder etwas neues machen! Das mit dem Laufen läuft inzwischen von alleine vor sich hin und das Tennisspielen hat sich auch hinreichend eingespielt und ist vollständig in den Alltag integriert. Zeit um mal wieder was neues zu starten. Ich könnte natürlich in der Fitnessecke bleiben und endlich mal mit Freeletics anfangen, aber diese Körperobsession ist ja auf Dauer auch ungesund. Ich könnte auch mal eine neue Sprache lernen oder eine alte endlich reaktivieren, aber auf das Büffeln von Vokabeln habe ich dann doch keine Lust. Nein ich habe mich für was anderes entschieden.

Alle Jahre oder auch alle paar Monate wieder krame ich meine kleine Akustik Gitarre aus der verstaubten Ecke und spiele ein paar Takte. Diese Phase dauert normalerweise 1-2 Wochen in denen ich seit Jahren immer die gleichen Sachen vor mich hin klimpere - das Intro von "Nothing Else Matters", ein kleines Liedchen, dass mein alter Gitarrenlehrer früher immer zu meiner Begeisterung gespielt hat und das ich später als "Spanish Romance" im Netz gefunden habe und ein paar Takte von "Behind Blue Eyes". Wenn das wieder einigermaßen klappt, wird es langweilig und die Phase ist wieder vorbei.

Das soll sich jetzt endlich ändern. Vor einer Woche hat wieder so eine Phase begonnen und bevor sie wieder einschlafen kann habe ich mir gleich mal 2 Bücher bestellt. Ich werde jetzt also konsequent jeden Tag ein bisschen üben und versuchen den Gitarrenkurs von justinguitar.com durchzuarbeiten. Und ich freue mich drauf. Vielleicht bin ich sogar so konsequent und poste regelmäßig wie es mir dabei geht und was ich davon halte.

Heute jedenfalls wurde das Buch geliefert und natürlich habe ich gleich mit den ersten Lektionen angefangen. Wie schon angeklungen ist, bin ich kein kompletter Anfänger. Ich hatte also ich zwischen acht und zehn Jahre alt war ein wenig Unterricht mich auch in den letzten Jahren immer mal wieder an der einen oder anderen Tabulatur versucht. Trotzdem habe ich artig ganz am Anfang angefangen. Am Anfang wird erstmal das Instrument und Zubehör erklärt und die Wahl der richtigen Gitarre diskutiert. Zum Glück wird auch gleich vor dem gefährlichen GKS gewarnt dem "Gitarren-Kauf-Syndrom". Ich hatte nämlich während dem Lesen sofort das Gefühl, dass die Schwierigkeiten beim Klimpern nicht etwa an der fehlende Übung, sondern auf jeden Fall am Instrument liegen und es mit einer anderen Gitarre bestimmt gleich viel besser gehen müsste. Schon hatte ich überlegt, ob ich in München einen Instrumenten-Laden kenne. Zum Glück hat die Diagnose GKS mich erstmal wieder geerdet. Ich werde also zunächst einmal mit der alten akustischen üben.

Die ersten Akkorde wurden dann aber auch noch trainiert: A D und E in der Dur-Variante und der schnelle Wechsel zwischen den selbigen. Stellt sich heraus, dass es da noch einiges zu "automatisieren" gilt.

Mit Lektion 2 darf ich weitermachen, wenn ich Lektion 1 meiner Einschätzung nach nicht perfekt aber doch immerhin gut beherrsche. Da heißt es jetzt dran bleiben.

Guats Nächtle

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Ach schee :-)

Ich konnte mal genau 2 Griffe: e-moll und D-Dur, das reicht für Lady in black (täuscht aber nicht über meine grundsätzliche Unmusikalität hinweg).

Falls Du doch noch ne neue Klampfe brauchst: hier im Viertel gibt es gleich 2 solcher Läden :-D

Ansonsten könnte ich Dir versierte Begleitung anbieten: ein Meter Kind trommelten heute begeistert (und LAUT) und sangen dazu "häbbi tu ju" (ich nehme an, es war happy birthday). Eindeutig musikalischer als die Eltern... Wie wärs?

Fox hat gesagt…

wir beide werden ne Band gründen. Heavy Metal. Die Haare passen ja schon :-)

Sabine hat gesagt…

Ich sehs auch schon kommen...