28 Juli 2009

Nachtrag zum Wochenende

Reaktionen: 
ich will schon seit zwei Tagen kurz von meinem Kulturwochenende berichten.

Programmpunkt 1: Tutanchamun



Vor ein paar Wochen war ich schon mit den Eltern in der Ausstellung im ägyptischen Museum in der Residenz. Am Samstag tun besuchten wir auch noch diese Ausstellung, die ja in ganz München großflächig plakatiert ist (seit heute auch mit "Nur noch kurze Zeit" Aufkleber!).

Ich kann die Ausstellung nicht uneingeschränkt empfehlen (ahahaaa, Vorsicht, tückische doppelte Verneinung!!). Die Ausstellung lebt vor allem davon, dass Sie eine Vorstellung davon erwecken will, wie es war, das Grab Tutanchamuns zu endecken, wie man die prunkvollen Einzelstücke vorgefunden hat und versucht eine Vorstellung von den Dimensionen der Grabkammern und Sarkophagen zu vermitteln. Wenn aber die Filmvorstellung teilweise von den Lautsprechern der Nachbarräume übertönt wird und die Einzelstücke dann doch recht lieblos in einer Reihe präsentiert werden, stört das doch die Illusion. Andererseits war die Darstellung der ineinander gestapelten Grabkammern und des Fundortes an sich durchaus interessant. Trotzdem, die Einzelstücke in der zuerst erwähnten Ausstellung waren doch imposanter.

Programmpunkt 2: Synagoge und jüdisches Gemeindezentrum

Seit 3 Jahren will Mama-Fox eine Führung und endlich hat es geklappt. Endlich war an den wenigen veröffentlichten Führungsterminen noch ein Plätzchen für uns frei und wir konnten uns anmelden. Das ganze dauerte dann eine gute Stunde und war von Hrn. Stadtrat Marian Ossmann, seines Zeichens auch Vorstand der israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern wirklich sehr ansprechend gestaltet. Natürlich schwebt über solchen Anlässen immer auch der Schatten unserer Vergangenheit. Aber unser Referent hat es sehr gut verstanden das Gleichgewicht zwischen Mahnung an die Vergangenheit und Freude über das neue Miteinander herzustellen. Abgesehen davon, war ich im Anschluss glatt versucht mich für den nächsten 3 stündigen orthodoxen Sabbat-Gottesdienst anzumelden.





Dazu kamen dann natürlich noch ausgedehnte Spaziergänge (z.B. durch den gesperrten Olympiapark), viele leckere Kalorien und die notwendigen Shoppingtouren und das alles bei, insbesondere am Sonntag, ziemlich angenehmen Wetter.

So. das wollte ich mal schreiben, und zwar bevor's wieder verjährt ist.

Guats Nächtle.

Keine Kommentare: