17 November 2012

Day 18: Khajuraho: lazy day

Reaktionen: 
Es gibt hier eine Menge Tempel zu sehen, aber ich habe beschlossen mich erstmal auf die wichtigsten zu beschraenken und den Tag gemuetlich angehen zu lassen. Das geht hier auch ganz hervorragend, weil das Staedchen wirklich herzallerliebst ruhig ist. Abgesehen von der Tatsache natuerlich, dass alle 4000 Einwohner vom Tourismus zu leben scheinen und der Kampf um die Beute entsprechend gross ist. Habe schon zwei Anhaengsel aufgegabelt, die an mir Ihr deutsch ausprobieren wollen... pffffh.

Ich habe also in aller Ruhe und ohne die anderen die westliche Tempelgruppe besichtigt, zwischendurch noch ein Stuendchen im mittig gelegenen Cafe gesessen, Masala Chai getrunken und in meinem Roman gelesen und jetzt habe ich mich hierher aufgemacht. Fuer mich ein absolut gelungener Tag und nach dem ganzen Gehetze in Rajasthan genau das richtige. Die Tempel sind wirklich sehenswert und vor allem ganz schoen .... explizit... die Verzierungen an den Waenden zeigen naemlich nicht nur die ueblichen Tempeltaenzerinnen und Kriegsszenen, sondern auch jede Menge gewagte Kamasutrastellungen....und das hier im prueden Indien!

So, vor dem Abendessen wird jetzt noch ein wenig durch das Staedtchen geschlendert.

Namaste

Keine Kommentare: