18 Dezember 2008

Chivay

Reaktionen: 
gerade eben sitze ich in Chivay, am Colca Cañon, in einem Internetcafe und warte darauf, dass der Regen aufhoert. Heute morgen startete die 2 Tages Tour noch bei schoenstem Wetter in Arequipa und just als wir am Aussichtspunkt ankamen fing es an ganz gewaltig zu graupeln und zu regnen (habe das Foto vom Schild Mirador dann sicherheitshalber aus dem Bus raus gemacht). Ich hoffe mal, dass morgen frueh das Wetter wieder besser ist, und vom anderen, wichtigeren Mirador Cruz del Condor wieder mehr zu sehen sein wird.

Gott sei Dank habe ich mich von dem Tourguide gestern nicht noch zur 3-Tage-Wandertour ueberreden lassen. Er hatte mich schon fast so weit! Aber aufgrund meiner Erkaeltung und der Tatsache, dass mir nach ueber 4 Wochen einpacken, busfahren, auspacken, sightseein, einpacken..... langsam die Luft ausgeht, habe ich mich dagegen entschieden. Tatsaechlich war es sogar so, dass ich am liebsten auch die 2 Tages-Bustour aufallen lassen wollte. Dann habe ich mich aber doch noch dazu durchgerungen.

Heute Nachmittag ginge es noch zu den heissen Quellen. Schaetze aber, dass ich diesen Programmpunkt eher ausfallen lassen werde. Morgen dann wie gesagt, das Highlight des Ausflugs, hoffentlich inkl. Kondorsichtung und Rueckfahrt nach Arequipa. Ich habe mich uebrigens dafuer entschieden, so viel Zeit wie moeglich in Arequipa zu verbringen, d.h. von den beiden Alternativen direkter Nachtbus um 1h morgens nach La Paz oder angenehmere Abfahrtszeiten vormittags, dann aber mit Zwischenuebernachtung in Puno habe ich mich fuer erstere Entschieden. Ich habe also einen ganzen Tag gewonnen, den ich im Liegestuhl oder in der Haengematte im Garten meines Hotels verbringen werde und ein weiteres Abendessen in meinem auserkorenen Lieblingsrestaurant. Gestern gabs Allpaca-Steak in Pfeffersauce mit Quinua-Rissotto. Lecker. Einziger Nachteil: Die Portion war schon wieder so riesig, dass wieder kein Platz mehr fuer den Quinua-Crepe war. 2 Chancen habe ich noch.

Saludos

Keine Kommentare: