15 Dezember 2008

Sommer, Sonne, Strand und Meer

Reaktionen: 
Oh wie schoen: Heute gegen Mittag bin ich mit dem Cruzero aus Lima kommend in Paracas eingetroffen. Seit dem bin ich einmal den Strand in die eine Richtung abgelaufen (ca. 1,5h, dann bin ich umgedreht) und mal in die andere (etwa 2h), habe Muscheln gesammelt, mit den Zehen im Sand gegraben und die Fuesse vom Pazifik umspuelen lassen. Schwimmen ist aufgrund der Erkaeltung leider nicht drin. Die Wassertemperatur waere wohl auch recht erfrischend gewesen, aber ich glaube nicht eiskalt.

Zwischen den Strandspaziergaengen machte ich noch einen Ausflug mit dem Taxi nach Pisco. Ich muss sagen, gute Entscheidung, dass ich doch das Hotel am Strand und nicht das in Pisco gewaehlt habe. Die Stadt ist immernoch eine einzige Baustelle. Man sieht entweder Reste von vom Erdbeben beschaedigten Haeusern oder freie Stellen oder frisch hochgezogene Mauern. Die im Stadtplan im Reisefuehrer aufgefuehrten Gebaeude (insb. Kirchen) existierten einfach nicht mehr. Sehr erschuetternd. Ausserdem meinten sowohl der Taxifahrer als auch ein netter Passant, dass ich mich doch besser nicht weiter als einen Block von der Plaza de Armas wegbewegen und meine Kamera auch nicht so auffaellig zuecken sollte. Deshalb habe ich dann doch relativ schnell wieder das Weite gesucht.

Nun, auf jeden Fall ist das Oertchen Paracas ein ganz schoener Gegensatz zum grossen Lima, dessen Altstadt wir gestern noch ausgelaufen haben. Hier werde ich wohl mal wieder frueh ins Bett gehen und nicht vor der Glotze versauern (hab naemlich wieder keine) und vermutlich auch nicht von fernen Baessen bis hab 4 Uhr nachts um den Schlaf gebracht werden. Gut so. Ob das in Zunkunft auch noch so sein wird, weiss ich nicht. Auch hier in Paracas wird gebaut, und zwar nicht zu knapp. Es macht den Eindruck, als ob hier in Kuerze ein 1a Urlaubszentrum entstehen wird, mit grossen 5 Sterne Hotels und mit schoen ausgebauter Uferpromenade. Man wird sehen.

Morgen gehts zu den Islas Ballestas und ins Naturreservat Parracas und morgen Nacht dann im Imperial-Bus nach Arequipa.

Entonces, Buenas noches.

Keine Kommentare: