25 November 2009

Tag 8: Fallen in Love

Reaktionen: 
Ja, so koennte man das wohl sagen. Nachdem die ersten Tage ja doch eher abschreckend waren, wurde ich, nachdem ich Kuta verlassen hatte doch nach und nach relaxter und meine Stimmung besserte sich. Inzwischen kann man wirklich von Liebe sprechen, weil die Stadt einfach schoen ist, die Stimmung nett und entspannt und man hier einfach eine Menge machen kann und dabei auch noch nette Leute trifft.

Fuer heute hatte ich im Tourist Office den Besuch einer Cremation Ceremony gebucht und das war wirklich sehr beeindruckend. Schon gestern hatte ich zum ersten Mal das Gefuehl, ausser Tempelruinen auch mal gelebten Hinduismus zu sehen und die Zeremonie heute setzte dem natuerlich das i-Tuepfelchen auf. Verbrannt wurde eine erst 28-jaehrige Frau, die nach einem Monat Krankheit verstarb. Sehr traurig.



Danach waren Ma wir mitten in den Reisfeldern Organic Mango-Juice trinken und der kurze Spaziergang entpuppte sich als sehr viel laenger als geplant. Aber, ganz egal. Schoen war's.

Und das Beste, morgen werde ich um 1:30 a.m. aufstehen, um zum Sonnenaufgang den Mt. Batur zubesteigen. Javier, ein Spanier den ich gestern kennengelernt habe, hat sogar noch 2 andere Verrueckte aufgetan, die sich das antun. Wir werden also zu viert sein, wodurch das ganze Abenteuer auch gar nicht mehr so teuer ist.

Was will man mehr. Ich sollte jetzt schluss machen und ins Bett gehen, damit ich wenigstens ein paar Stunden Schlaf bekomme.

Good Night!

Keine Kommentare: