13 Dezember 2013

Tag 7: Der Abschied naht

Reaktionen: 
Zum Glück nur der aus Saint Louis.
Ein bisschen traurig ist das schon, denn unser kleines Idyll hier fühlt sich schon fast wie zuhause an. Andererseits wird es auch wirklich Zeit mal wieder was neues zu sehen und außerdem ist uns die Stadt auch langsam zu überlaufen mit Bleichgesichtern. Uns sind heute bestimmt ... also mindestens ... also 10 reichen glaub ich nicht ...begegnet. Gut, das mit der Touristenschwemme ist dann vielleicht doch eher relativ, aber der Unterschied zu den Vortagen war klar erkennbar. Anscheinend liegt das an einem kleinen Kreuzfahrtschiffchen, das demnächst aufbricht den Senegalfluss flussaufwärts zu befahren und wir haben die sich hier sammelnden Gäste gesehen.
Ansonsten waren wir heute mal am anderen Ufer, haben den Festlandteil der Stadt gesehen, der nochmal ein ganz anderes, weil lebendigeres und städtischeres Bild abgibt und ich habe mein Souvenirsortiment erweitert. Ich sage nur, gut, dass wir ein Auto haben!

Markt in Saint Louis

Heute Abend  hatten wir nun auch endlich unseren ersten Stromausfall im Viertel - praktischerweise war es gerade dunkel geworden und ich war dabei ein bisschen Wäsche zu waschen. Meine für diese Fälle hervorragend geeignete Taschenlampe, die ohne Probleme ein ganzes Zimmer ausleuchtet, liegt selbstverständlich sicher zuhause, aber zum Glück habe ich ja meine Haustechnik - das Licht von Tablet und Handy reichte zusammen aus, um den Waschvorgang abzuschließen und die Wäsche noch aufzuhängen. Und da ging dann auch das Licht wieder an.
Bleibt noch ein wenig Zeit, um mal kurz über das Wetter zu sprechen: meist sehr angenehm. Tagsüber um die 28 Grad, mit leichter Brise, nachts um die 20. Die letzten Tage allerdings wurde aus der Brise doch richtiger Wind, mit Schaumkrönchen auf dem Wasser (die Kenner unter den Lesern mögen bitte daraus die Windstärke ableiten). Und frisch ist der Wind. Man käme fast in Versuchung Socken in die Sandalen anzuziehen.
Mit der Abreise aus Saint Louis beginnt jetzt leider eine Zeit der Unsicherheit, was meine Verbindung zum Netz betrifft. Wir werden also sehen, ob der tägliche Blogpost auch in den nächsten Tagen zustande kommt.
Legi legi er bonne nuit

Keine Kommentare: